xingtwittersharerefreshpicture as pdfLogo_DPM_SCHRIFTZUGinstagram icon blackShapeGroup 3 Copy 2Group 2 Copydepartment_productdepartment_datascienceuserclosebasic clockblogShapearrows slim right copy 3

Buchbesprechung: LEAN UX von Jeff Gothelf und Josh Seiden

Kamila

Kamila |

28. Mai 2013 |

- min Lesezeit

Lean UX habe ich bereits vor mehreren Monaten vorbestellt und bin froh, dass das Warten nun ein Ende hat. Das hat mich von der ersten Seite an begeistert. Es beschreibt sehr gut und eingängig die Methoden, als auch die benötigten Prozesse für die Einführung und Optimierung der Lean Prinzipien bei der Arbeit im UX Bereich. Man merkt, dass die Autoren hier wirklich auch praktische Erfahrungen gesammelt haben.

Kurze Inhaltsangabe

Das Buch beginnt mit einer kurzen Begründung, warum Lean UX überhaupt wichtig ist und Sinn macht - auch in großen Unternehmen. Danach folgen Prinzipien, die für mich sehr inspirierend waren und helfen sich mal wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Beispiele hierfür sind:

" Ultimately, the success or failure of your product isn't the team's decision - it's the customers'."

"Focus on learning first and scaling second."

"Rersearch involves the entire team."

Im Folgenden werden dann die Methoden und deren Einsatz auf Basis des Produktlebenszyklus von der Vision bis zum MVP dargestellt. Besonders inspirierend finde ich hier die Hypothesenableitung bei der ersten Vision. Das Buch gibt hier einen netten Überblick zum Vorgehen, welches ich bereits erprobt habe und das wunderbar funktioniert. Auch die Ideen und möglichen Einsatzpunkte zum kollaborativen Design sind sehr spannend. Im Nachgang wird auf MVPs eingegangen, was sich sehr stark an die bereits durch Eric Ries beschriebenen Methoden anlehnt, hier aber noch klar die UX Aspekte fokussiert. Schließlich werden dort noch die Methoden zum qualitativen und quantitativen Testing grob dargestellt.

Zum Abschluss wird beschrieben wie Lean UX in Unternehmen integriert werden kann, also in die agile Entwicklung und was hier mögliche Herausforderungen sind. Darüber hinaus wird kurz dargestellt, was an organisatorischen Anpassungen, insbesondere im Mindset, nötig sind damit es wirklich funktioniert.

Für wen ist das Buch geeignet

Lean UX solltest du lesen, wenn:

  • du noch mal eine tolle Zusammenfassung der Lean UX Methoden lesen möchtest
  • du im agilen Umfeld arbeitest und dich nach neuen Eindrücken sehnst
  • du dich fragst, wie eine optimierte Zusammenarbeit zwischen Product Owner, UX und Entwicklung funktionieren kann
  • du ein tolles Nachschlagewerk für Lean UX benötigst

Bewertung und Zusammenfassung von Lean UX

Das Buch ist eins der besten Bücher, die ich seit längerer Zeit gelesen habe (okay, Running Lean habe ich noch vor mir ;)). Während des Lesens hatte ich viele tolle Aha-Erlebnisse, die geschafft haben mich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren, nämlich den Nutzerfokus und die kollaborative Zusammenarbeit im interdisziplinären Teams. Natürlich löst es nicht alle Probleme in der agilen Entwicklung, aber es regt definitiv zum Nachdenken an.

Es ist gut geschrieben, beinhaltet auch anschauliche Beispiele und die verwendete Methodik ist nachvollziehbar. Auch das was ich in meinem Arbeitsalltag erprobt habe, funktionierte sehr erfolgreich. Somit kann ich das Buch definitiv ruhigen Gewissens empfehlen.


Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel


Was denkst Du?

facebook

Wird geladen...

twitter

Animationen direkt im Browser testen und optimiere…

instagram

Wird geladen...

Ecommerce of the future - a brief wrap up of current trends
blog

Ecommerce of the future - a brief wrap up of curre…