xingtwittersharerefreshpicture as pdfLogo_DPM_SCHRIFTZUGinstagram icon blackShapeGroup 3 Copy 2Group 2 Copydepartment_productdepartment_datascienceuserclosebasic clockblogShapearrows slim right copy 3

Zusammenfassung: 1. Hackathon bei DieProduktMacher aka Hackfest

Kamila

Kamila |

24. Nov. 2014 |

- min Lesezeit

Nicht einmal ein Tag ist es her, dass unser erster Hackathon zu Ende ging und wir können sagen: Unser erster Hackathon war ein voller Erfolg "YEIH". Wirklich unglaublich. Wir haben an diesem Wochenende an vier verschiedenen Produkten gearbeitet und drei davon sind sogar schon live und nutzbar! Wir sind immer noch berauscht, was man alles an einem Wochenende schaffen kann. Das Coole daran: es hat enorm viel Spaß gemacht. Aber jetzt mal alles im Detail.

Die Idee zum Hackathon

Wir predigen ja sonst immer ein strukturiertes Vorgehen, mit dem Lean Canvas zu starten, erst mal die Probleme und den Kunden zu verstehen und erst validierte Ideen umzusetzen. Das sollte beim Hackathon alles anders sein.

Wir wollten Produkte umsetzen, die uns Spaß machen ohne uns vorher um die Kunden und den Markt zu kümmern. Natürlich wollten wir dabei auch was lernen und haben so Ideen entwickelt die in unterschiedliche Richtungen gingen wir wollten auch unbedingt mal mit Hardware spielen und Probleme lösen, die wir selbst haben.

Unser Vorgehen

Am Freitag Abend fanden sich dann 10 Leute zusammen die an Produkten arbeiten wollten, vom Produktmanagement, über UX, Design bis zur Programmierung war alles vertreten.

Wir starteten mit einer Pitchrunde. Jeder konnte seine Idee vorstellen und ein Team davon begeistern was sich dann spontan zusammen fand. Das Unglaubliche: 10 Personen hatten tatsächlich 9 Ideen dabei. Von sprechenden Papageien, über Geisterspiele, Wunschlisten, Schlagzeugapps bis hin zur Lichtinstallationen war sehr viel vertreten. Nach einigen Diskussionen konnten wir uns dann auf 4 Ideen und somit 4 Teams einigen.

Dann ging es direkt los: es wurden Entwicklungsumgebungen aufgesetzt, Designs gescribbelt, neue Programmiersprachen ausprobiert… Dazwischen kurz Bier und Würstchen vom Grill…und weiter ging´s mit vollem Elan.

Das Coole: keine Regeln. Jeder konnte, wie er wollte. Das Einzige was vorgegeben war, war dass wir bis Sonntag 18 Uhr fertig sein wollten und dazwischen mal was essen mussten und auch natürlich etwas schlafen. Die Aufgaben reichten von Logoentwicklung, App-Programmierung, Contentresearch und Eingabe, Traffic-Akquise bis hin zum Löten von Platinen und Nähen von Plüschtieren. Natürlich gab es immer wieder auf und abs, aber in Summe ist es unglaublich, was alles passiert ist.

Pünktlich am Sonntag um 18 Uhr wurden dann die Ergebnisse vorgestellt und dann durch alle der Sieger gekürt. Denn es ging ja auch um etwas: unseren ersten Hackfest Pokal “Squirrell”.

And the Winner is: trommelwirbel YEIH! Die dann gar nicht mehr aufhören konnten und abends auch direkt noch weitere Appversionen in den Appstore released haben.

Die Ergebnisse unseres Hackathons

Roshambo

Schere, Stein, Papier spielen, um ganze Stadtteile zu erobern? Das ist die Idee hinter Roshambo. Wenn ich mich in einem Ort befinde, sehe ich wem dieser gehört. Ich kann dann die Person herausfordern zum Stein, Schere, Papier spielen. Wenn ich gewinne gehört mir dieser Ort. Aber ich muss mir immer genau überlegen welchen Ort ich gerne hätte, da ich nur eine begrenzte Anzahl von Leben habe.

Klingt nach Spaß, oder? Uns hat es auch super viel Spaß gemacht mit dem Prototypen zu spielen. Leider sind wir an technischen Hürden gescheitert und konnten das Produkt im Rahmen des Hackhathons (noch nicht) live stellen. Aber wir bleiben bestimmt dran.

Wunli.de

Zum ersten Mal Eltern werden ist echt nicht einfach. Es ist schon verrückt, was man alles braucht und was für eine Auswahl es da gibt. Und dann kommen noch Freunde und Verwandte, um die Ecke, die einem Sachen schenken wollen und natürlich auch manchmal daneben greifen.

Die Lösung wunli.de bietet vorgefertigte Listen mit Produktvorschlägen, so können Eltern an einem Ort sehen, was sie brauchen. Die Listen können dann auch mit Freunden und Verwandten geteilt werden. So bekommt man nur noch das, was man braucht und was einem gefällt. Eine echte Erleichterung! Das Coole durch Anbindung von Affiliateprogrammen, wird dann auch hoffentlich bald Geld verdient. Ihr wollt auf dem Laufenden bleiben, wie es hier weiter geht, einfach auf Facebook liken!

Crabby aka Lobster aka Babble Plush

Das wohl abgefahrendste Produkt ist unser Crabby. Die Idee war ursprünglich ein sprechender Papagei, der Nachrichten vorliest, die man übers Internet schickt. Das Ergebnis ist Crabby, in der ein raspberry pi, ein Motor, LED Lampen und Lautsprecher verbaut wurden. Da haben die Männeraugen geleuchtet, als sie mal wieder basteln, löten und auch nähen konnten.

Crabby hat nun blinkende Augen, wackelt mit dem Kopf und liest Nachrichten vor, die man über eine Web Oberfläche eingeben kann. Unser Ziel ist nun Crabby zum Star zu machen und ihr auch einen YouTube Channel zu erstellen. Da wird definitiv noch einiges passieren. Und wir haben Blut geleckt und wollen mehr in Richtung Hardware ausprobieren.

YEIH!

Zum Schluss gibt es ja noch den Gewinner, die Winke App, die es auch schon fertig im Play Store zum Download gibt. Die Idee dahinter war zu zeigen, dass man an jemanden denkt, wenn man in seiner Nähe ist, indem man ihm einfach mal zuwinkt.

In der aktuellen Ausbaustufe winkt aber YEIH! nicht nur einfach, sondern überträgt auch die Entfernung. So weiß man, wo sich die Person befindet und kann sich vielleicht sogar spontan treffen. Ansonsten weiß man einfach, dass jemand an einen denkt. Man kann zurück winken. So einfach. Natürlich wollen wir hier bald auch eine IOS Version rausbringen und auch ein paar Feature vielleicht sogar vielleicht einen Stinkefinger ergänzen. Also ladet euch die App runter (natürlich kostenlos) und folgt uns auf Facebook.

Und nun?

Klar sind wir erst mal platt vom Wochenende aber au ch unglaublich inspiriert und voller Elan.

  • Wir wollen definitiv an den Ideen weiterarbeiten.
  • Wir wollen definitiv wieder einen Hackathon veranstalten.
  • Wir wollen nächstes mal noch mehr neue Technologien ausprobieren.
  • Wir wollen definitiv mehr mit Hardware rumprobieren, vielleicht steht der nächste Hackathon im Zeichen von Wearables
  • Wir wollen weiter an neuen Produktideen arbeiten und überlegen wie wir das validierte Vorgehen mit dem Spaß eines schnellen Ausprobierens verknüpfen können.

In diesem Sinne noch mal Glückwunsch an die Gewinner YEIH! Sarah und Stefan. Und wir freuen uns auf das nächste Hackfest!


Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel


Was denkst Du?

facebook

Wird geladen...

twitter

Animationen direkt im Browser testen und optimiere…

instagram

Wird geladen...

Ecommerce of the future - a brief wrap up of current trends
blog

Ecommerce of the future - a brief wrap up of curre…