xingtwittersharerefreshplay-buttonpicture as pdfLogo_DPM_SCHRIFTZUGinstagram icon blackShapeGroup 3 Copy 2Group 2 Copydepartment_productdepartment_datascienceuserclosebasic clockblogShapearrows slim right copy 3arrows slim right copy 3arrows slim right copy 3
Coaching Serie: Product Discovery im Verlagswesen

Coaching Serie: Product Discovery im Verlagswesen

Product Discovery und Verlagswesen? Die zwei Begriffe werden eher selten in einem Satz verwendet. Bei Langenscheidt ist Product Discovery nun Alltag, denn über 30 Mitarbeiter haben mit uns in einer Workshop-Reihe relevante Methoden gelernt und ausprobiert. Entstanden sind nicht nur 4 neue Produktideen für den Verlag, sondern auch eine ganz neue Herangehensweise für die Neuentwicklung von Verlagsprodukten.

Kunde:
Langenscheidt GmbH & Co. KG
-
Bereiche:
PM, UXD

Projektbeschreibung

Coaching-Serie mit insgesamt 20 Workshop-Tagen, in der wir die Mitarbeiter in rund 40 Product Discovery Methoden entlang von Produkt-Ideen des Verlages gecoacht und diese gemeinsam ausprobiert haben.

Ergebnisse

  • Etablierung der Product Discovery Methodik in die Produktentwicklung des Verlages
  • Über 30 in Product Discovery ausgebildete Mitarbeiter in mehreren Abteilungen
  • Definiertes Vorgehen bei der Produktneuentwicklung und für Neuauflagen
  • 4 ausgearbeitete Produktideen für den Verlag

Vorgehen

  • Zusammenstellen geeigneter Methoden aus unserem Product Discovery Baukasten
  • Übertragung der Methodik aus der digitalen Welt in die offline Welt
  • 20 vollgepackte Workshop-Tage vor Ort mit theoretischen und praktischen Inhalten
  • Gemeinsames Ausprobieren der Methoden an 4 realen Produktideen des Verlages
  • Definition des zukünftigen Vorgehens bei Produktneuentwicklungen und Neuauflagen

Es gab schon viele Fortbildungen in unserem Haus, aber diese wird unser Arbeiten wirklich verändern.

Christina Schanzleh Stv. Leitung Produkt Management, Langenscheidt GmbH & Co. KG

Workshop 1: Was ist überhaupt Product Discovery?

In einem ersten Workshop haben wir zunächst den Teilnehmern einen Überblick über Product Discovery gegeben. Warum ist es überhaupt nötig die Produktentwicklung auf die Nutzer auszurichten und wie kann man sich das Vorgehen in etwa vorstellen? Immerhin dreht Product Discovery die klassische Produktentwicklung um und räumt den Nutzer schon ganz zu Beginn eine bedeutende Rolle ein. Da nicht nur die Teilnehmer vom Change-Prozess im Produktmanagement betroffen sind, sondern es Auswirkungen aufs Gesamtunternehmen hat, haben wir in einer weiteren Veranstaltung auch die übrigen Mitarbeiter in unser Vorhaben eingeweiht.

Workshop 2: Exploration

Um ein neues Produkt entstehen zu lassen, ist es zu Beginn wichtig ein gemeinsames Wissen zum Vorhaben zu schaffen. Was weiß man bereits, wo muss man noch tiefer graben und an was für Themen hat man vielleicht noch gar nicht gedacht? Gemeinsam erarbeiteten wir uns anhand von vier Verlagsideen einen Einblick in die Bedürfnisse der Kunden, in Validierungsmöglichkeiten und in Konkurrenzprodukte.


Viele von uns waren zunächst skeptisch, wie das gehen soll, diese Interviews mit Kunden. Aber jedes Gespräch hat uns schlauer gemacht. Und von Mal zu Mal wurde es einfacher - und wir wurden sicherer.

Robert Erber Leiter Product Management, Langenscheidt GmbH & Co. KG

Workshop 3: Ideation

Der dritte Workshop stand ganz im Zeichen auf den Erkenntnissen des vorangegangenen Workshops Lösungsideen aufzubauen. Durch Methoden wie Crazy8 haben wir zunächst den Lösungsraum breit aufgemacht, um dann anhand von Priorisierungsmethoden diese einzugrenzen und dann wenige Lösungsideen weiter im Detail auszuarbeiten.

Workshop 4: Prototyping und Product Validation

Nun wurde es konkret: Die zuvor erarbeiteten Lösungsideen wurden im vierten Workshop als Papier-Prototypen zum Leben erweckt. Zudem haben wir gemeinsam viele Methoden zur Validierung der Lösungsideen kennengelernt - die ganze Spannbreite vom Verbal Pitch bis hin zum Usabilitytest. Die Teilnehmer konnten nun selbstständig Nutzerfeedback zu Ihren Prototypen einholen und kamen mit vielen neuen Erkenntnissen zurück.

Workshop 5: Market Validation

Beflügelt vom Nutzerfeedback kamen die Teilnehmer in den letzten anwendungsorientierten Workshop, in dem es darum ging das Marktpotenzial abzuschätzen. Hier lernten wir einige Marktvalidierungsmethoden in der Theorie kennen und haben einen Landingpage Test gemeinsam ausgesteuert. Nicht für wenige Teilnehmer war das Konzipieren und Gestalten der Landingpage ein Schritt ins Unbekannte.

Workshop 6: Recap

In einem letzten Workshop ließen wir gemeinsam nicht nur die Workshopreihe, sondern auch die entwickelten und teilweise sogar validierten Produkte, Revue passieren. Wir sind begeistert von der Offenheit, mit der die Teilnehmer sich der Product Discovery gewidmet haben und was für tolle und kreative Produkte dabei nebenbei entstanden sind, sodass wir die Ergebnisse stolz am nächsten Tag den weiteren Mitarbeitern des Verlages präsentieren konnten.


Super, wie die Produktmacher uns durch die ganze Fortbildung begleitet und motiviert haben!

Robert Erber Leiter Product Management, Langenscheidt GmbH & Co. KG


KamilaStanitzek

Zu Beginn hatten wir großen Respekt vor der Aufgabe, Product Discovery im Verlagsumfeld zu coachen. Nachdem die Workshopreihe um ist, sind wir begeistert! Product Discovery funktioniert auch wunderbar im Verlagswesen - und wir sind froh den Langenscheidt Verlag dabei begleitet zu haben!

Kamila Stanitzek Geschäftsführerin / Co Founder


Kunde
Langenscheidt GmbH & Co. KG
Link
www.langenscheidt.com
Dauer
4 Monate
Projektbeteiligte
3 ProduktMacher und über 30 Langenscheidtler
Standort
München

Weitere Projekte & Produkte

Weitere Projekte & Produkte



Picture from our last Facebook Post
facebook

Wir sind super stolz auf unser erstes Printprodukt…

twitter

Wie kann man #chatbots durch #crowdtesting besser …

Picture from our last Facebook Post
instagram

Wir sind super stolz auf unser erstes Printprodukt…

ARKit, an opportunity you will regret having missed
blog

ARKit, an opportunity you will regret having missed