xingtwittersharerefreshplay-buttonpicture as pdfLogo_DPM_SCHRIFTZUGinstagram icon blackShapeGroup 3 Copy 2Group 2 Copydepartment_productdepartment_datascienceuserclosebasic clockblogShapearrows slim right copy 3arrows slim right copy 3arrows slim right copy 3

Jonas Heitzer ist neuer Head of Technology

DieProduktMacher

DieProduktMacher |

29. Apr. 2020 |

- min Lesezeit

Jonas Heitzer ist neuer Head of Technology

DieProduktMacher holen Jonas Heitzer (34) an Bord. Als neuer Head of Technology koordiniert er ab sofort die Arbeit von Tech Department und Software Engineering des wachsenden Münchner Unternehmens, das sich auf die Entwicklung von digitalen Produkten spezialisiert hat und seine Führungsmannschaft weiter aufstockt.

Jonas Heitzer kommt von Plan.Net, wo er in den vergangenen drei Jahren als Creative Coder das Innovation Studio der Agentur mit aufgebaut hat. Als Inhouse-Berater betreute er unter anderem an der Schnittstelle zwischen Konzeption und Umsetzung zahlreiche agile Kundenprojekte.

Der gebürtige Aachener studierte Technical Communication an der dortigen RWTH und war im Anschluss sieben Jahre bei der Vorwärts GmbH tätig. Dort trieb er zuletzt als CTO die Entwicklung von verschiedenen Tools für Amazon-Händler voran. Mit dem Sprung zu DieProduktMacher nimmt Heitzer nun erneut eine steuernde Rolle ein.


Über DieProduktMacher

DieProduktMacher verfolgen seit 2012 die Vision, digitale Produkte erfolgreich zu machen und dabei den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen – egal ob Nutzer, Kunde oder Mitarbeiter. Erfahrene Teams aus 35 Produktmanagern, Designern, Software Engineers und Data Scientisten, die methodisch und fachlich immer auf dem neuesten Stand sind, treiben in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ihren Kunden innovative Produktideen voran und bringen diese bis zur Marktreife.

Die Gründer und Geschäftsführer Kamila Stanitzek und Fabian Dill stehen dabei für einen ganzheitlichen Ansatz von Beratung und Umsetzung. Gemeinsam mit den weiteren Gesellschaftern haben sie eine wertgestützte Unternehmenskultur geprägt. So bietet das Management, das zu 50% weiblich besetzt ist, den Mitarbeiter*innen 20% Zeit für Weiterbildung und die Entwicklung eigener Produkte. Zu den Kunden zählen unter anderem BMW, AutoScout24, Langenscheidt, ProSiebenSat.1 und die Münchner Pinakotheken.