xingtwittersharerefreshplay-buttonpicture as pdfLogo_DPM_SCHRIFTZUGinstagram icon blackShapeGroup 3 Copy 2Group 2 Copydepartment_productdepartment_datascienceuserclosebasic clockblogShapearrows slim right copy 3arrows slim right copy 3arrows slim right copy 3

Matthias Lackus ist neuer Head of Design

DieProduktMacher

DieProduktMacher |

24. Feb 2021 |

- min Lesezeit

Matthias Lackus ist neuer Head of Design
Matthias Lackus wird neuer Head of Design bei der Münchner Digitalagentur DieProduktMacher. Das Unternehmen baut damit sein Board aus und verstärkt sich im stark wachsenden Bereich strategisches Design und UX. Dieser lag bislang in der Verantwortung von Geschäftsführerin Kamila Stanitzek.

„Die außergewöhnlich transparente Struktur von DieProduktMacher und die offene Unternehmenskultur haben mich von Anfang an beeindruckt“, sagt Matthias Lackus, der das elfköpfige UX & Design-Team steuern und ausbauen wird. Weiterhin wird Lackus noch stärker Design als strategisches Element bei Kundenprojekten voranbringen.

Matthias Lackus kommt von Designit, wo er als Design Lead tätig war und die Ausrichtung der Agentur maßgeblich mitgeprägt hat. Bragi, den Pionier für Wireless Headsets aus München, unterstützte Lackus zuvor als Creative Director. Zu seinen weiteren Karriere- und Freelancer-Stationen zählen Gruner & Jahr Corporate Editors sowie Martin et Karczinski.


Über DieProduktMacher

DieProduktMacher verfolgen seit 2012 die Vision, digitale Produkte erfolgreich zu machen und dabei den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen – egal ob Nutzer, Kunde oder Mitarbeiter. Erfahrene Teams aus 40 Produktmanagern, Designern, Software Engineers und Data Scientists, die methodisch und fachlich immer auf dem neuesten Stand sind, treiben in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ihren Kunden innovative Produktideen voran und bringen diese bis zur Marktreife. Die Gründer und Geschäftsführer Kamila Stanitzek und Fabian Dill stehen dabei für einen ganzheitlichen Ansatz von Beratung und Umsetzung. Gemeinsam mit den weiteren Gesellschaftern haben sie eine wertgestützte Unternehmenskultur geprägt. So bietet das Management, den Mitarbeiter*innen 20% Zeit für Weiterbildung und die Entwicklung eigener Produkte. Zu den Kunden zählen unter anderem B/S/H, AutoScout24, Azelis, Dunlop Boots und die Münchner Pinakotheken.