5 Jahre DieProduktMacher: eine Liebeserklärung

Am 26. November 2012 hatten wir unseren Termin beim Steuerberater und damit waren DieProduktMacher offiziell geboren. Es ist unglaublich, was in den letzten 5 Jahren alles passiert ist. Heute blicken wir mit Stolz zurück. Wir sind erfolgreich gewachsen, haben großartige Kunden und fantastische Mitarbeiter. Wir wissen, dass wir noch lange nicht am Ende sind, trotzdem ist es ein perfekter Zeitpunkt kurz mal inne zu halten und auf die letzten Jahre zurück zu blicken.

Unsere Werte und Kultur: die Grundlage unseres Erfolgs

Bereits vor der Gründung haben wir uns sehr viele Gedanken über die Kultur gemacht, also wie wir arbeiten wollen. Wir hatten bereits einige Erfahrungen aus der Arbeit in anderen Unternehmen sammeln können und wollten einen Ort schaffen, an dem Arbeit Spaß macht, an dem es nicht politisch zugeht, an dem man sich ausleben und weiterentwickeln kann. Deswegen standen die Werte auch schon fest, noch bevor überhaupt klar war, was wir genau machen werden. Das Spannende daran ist, obwohl wir in den letzten 5 Jahren von 4 auf 30 Mitarbeiter gewachsen sind, ganz viele tolle neue Kunden gewonnen haben, und uns strategisch umpositioniert haben, sind die Werte immer konstant geblieben. Wir glauben das liegt definitiv daran, dass die Unternehmenskultur bei uns so einen hohen Stellenwert hat, da ja das Unternehmen vor dem Hintergrund der Werte gestaltet wurde!

Das klingt jetzt sehr abstrakt, deswegen wollen wir das auch noch etwas konkretisieren, wie sich das auf unseren Alltag in den letzten 5 Jahren ausgewirkt hat und euch ein paar kleine Beispiele geben.

RESPEKT

Unter Respekt fassen wir Offenheit, Toleranz und Ehrlichkeit zusammen. Uns ist klar, wenn wir z.B. wirklich auf Augenhöhe zusammenarbeiten wollen, müssen wir vollständig transparent sein; dürfen wir niemandem Informationen vorenthalten um Informationsvorsprünge und dadurch Machteinflüsse zu vermeiden. Deswegen ist bei uns alles transparent, vom Business Case, den wir gemeinsam planen, über die detaillierte Kommunikation der Umsätze, Kosten und Gewinne, über die Investments, die wir tätigen und gemeinsam entscheiden bis hin zu den Gehältern. Ja, bei uns weiß wirklich jeder was der andere verdient und das ist auch gut so. Da gibt es natürlich aber auch noch einige andere Beispiele wie eine offene Feedback-Kultur, der Respekt in Zusammenarbeit mit unseren Kunden (wir lehnen auch mal eine Beauftragung ab, wenn es unserer Meinung nach bessere Lösungen gibt, Projektlaufzeiten richten sich nach tatsächlichem Bedarf und nicht danach ob noch Budget übrig ist, …) und vieles mehr.

WEITERENTWICKLUNG

Auch war uns von Anfang an klar, dass wir uns weiterentwicklen wollen, sowohl als Unternehmen als auch jeder einzelne Mitarbeiter. Deswegen ist unser Ziel nicht die Umsatzmaximierung. Klar wollen wir auf der einen Seite tolle Projekte machen und unsere Kunden auf unterschiedlichen Themenbereichen unterstützen. Aber wir wollen uns auch ausleben, wir wollen neue Sachen ausprobieren oder einfach auch mal „rumspinnen“. Deswegen haben wir unsere Produkte, an denen wir neue Technologien, tollen Designs, Methoden testen können. Deswegen haben wir unsere Exchange Freitage an denen wir uns austauschen, voneinander lernen, von den Projekten erzählen. Deswegen haben wir unsere „Crazy Fridays“ an denen jeder machen kann was er will, egal ob es eine coole neue App, Roboter basteln, ein Dönerbot, ein Alexa Skill oder einfach nur mal löten und nähen ist. Hauptsache es passiert im Team. Ja der Freitag ist uns heilig. Hier sind wir alle im Büro, tauschen uns aus und probieren neue coole Themen, von denen dann natürlich auch unsere Kunden profitieren.

FREIRAUM

Hier geht es um die Balance zwischen Individualität und Gemeinschaft. Das ist etwas, wo wir sehr wenig vorgeben, was sich selbst ergibt. Uns geht es darum, dass jeder selbstbestimmt arbeiten kann, dass er sich einbringen kann und dass er, er selbst bleiben kann. Wir wollen nichts erzwingen. Trotzdem ist bei all den Charakteren und Individuen, eine unglaubliche Gemeinschaft entstanden. Alle arbeiten füreinander statt gegeneinander, unterstützen sich, sind füreinander da, es ergeben sich Freundschaften, sei es um gemeinsam „pumpen zu gehen“, zu diskutieren, zu feiern…

Wir versuchen es auch möglich zu machen, nicht immer ortsgebunden arbeiten zu müssen. Deswegen haben wir unser jährliches Surf Office. Deswegen, haben verschiedene Kollegen aus dem Ausland gearbeitet sei es jetzt Kanada, Portugal,… wir versuchen das alles zu ermöglichen.

Wir könnten jetzt noch ewig so weiter schreiben… ihr seht, wir sind wirklich begeistert von der Kultur und den Werten von DieProduktMacher.

Unsere Highlights der letzten 5 Jahre

Ok, dann zu unseren Highlights. Was gibt es in den letzten 5 Jahren auf das wir als Gründer und Geschäftsführer von DieProduktMacher besonders stolz sind, Highlight 7 wird euch überraschen ;-)

  • Nicht nur Delivery:  Wir sind stolz darauf, dass unsere Rechnung aufging, von Anfang an war geplant nicht nur Delivery zu machen, sondern auch eigene Themen voranzutreiben. Wir wollten uns weiterentwickeln und ja wir haben in den letzten 5 Jahren an insgesamt mindestens 12 Produkten gearbeitet und dabei unglaublich viel gelernt.
  • Unsere Kunden: Es ist großartig mit wem wir alles zusammenarbeiten konnten und können. Es ist toll, dass sich langfristige Partnerschaften ergeben haben. Wir freuen uns, dass wir nach wie vor in unterschiedlichen Branchen tätig sind. Wir und unsere Kunden profitieren so von dem breiten Wissen.
  • Projekte und Themen: Insgesamt haben wir uns mit unseren Projekten immer weiter Richtung Innovation bewegt, setzen uns mit aktuellen Trends auseinander und helfen unseren Kunden diese Technologien einzusetzen: sei es conversational interfaces, zero UI, augmented reality oder machine learning. Und dank unserer Erfahrung können wir Kunden inzwischen auch strategisch beraten und bei ihrer Digital-Strategie begleiten.
  • Unser wirtschaftlicher Erfolg: Klar sind wir stolz drauf, dass wir vom ersten Tag wirtschaftlich erfolgreich waren, dass wir auch in der ersten Phase als Startup die Gehälter immer pünktlich zahlen konnten, dass wir jedes Jahr positiv abschließen. Insbesondere auch darum weil uns das wieder Freiheiten gibt, neue Themen voranzubringen.
  • Unsere Selbstbestimmung: Wir können eigenverantwortlich entscheiden und das Unternehmen so entwickeln und gestalten wie wir wollen und mit wir meine ich uns und alle unsere Kollegen. Es gibt kein Fremdkapital. Jeder kann sich einbringen und tut es. Das ist großartig.
  • Unser Reason Why:  Klar, wir wissen mit DieProduktMacher verändern wir die Welt zwar nicht im Großen, im Kleinen aber schon. Für uns ist wichtig, dass DPM das bleibt was die Idee, was der Plan war: ein toller Ort an dem man sich wohlfühlt und gerne arbeitet. Wie manche Kollegen sagen ein zweites Wohnzimmer, ein Ort an dem man sich ausleben und einbringen kann, an dem man nicht still steht, an dem es gerecht zugeht. Das ist und bleibt unsere Mission.

Was sind Themen die uns aktuell noch bewegen

Irgendwie unser Reason Why. Die Diskussion, die wir gerade alle gemeinsam führen ist, wie wir es doch noch schaffen, dass wir das was wir über alles lieben, unseren Arbeitsort an dem wir uns wohl fühlen, nach außen zu bringen. Wie können wir uns noch mehr engagieren und uns vielleicht sogar gesellschaftlich einbringen. Das wird ein Thema, das uns definitiv nächstes Jahr stärker begleiten wird.

Auch werden wir noch weiter an dem Thema Selbstorganisation und New Work bleiben, selbst wenn wir bereits weit sind, glauben wir, dass wir hier noch einiges mehr schaffen können.

Spannend bleibt auch, ob wir es schaffen ein Produkt von uns richtig „erfolgreich“ zu machen, oder ob die Produkte unsere Spielwiese bleiben.

Ein Thema was uns zusätzlich umtreibt ist natürlich noch die strategische Positionierung und die tollen neuen Möglichkeiten die sich in den letzten Jahren und Monaten im Bereich NLP, AR, AI, Sprache,… ergeben haben. Da wollen und werden wir dran bleiben.

Unser Dank

Natürlich gilt unser Dank unseren Kunden, die uns vertrauen und mit uns gemeinsam tolle Projekte ermöglichen. Aber der größte Dank gilt definitiv unserem Team. Das ist unser absolutes Highlight der letzten 5 Jahre, die Menschen, die DieProduktMacher zu dem gemacht haben was es ist. Mit jedem neuen Mitarbeiter ist das Team noch cooler geworden. Je mehr, desto besser wurde die Zusammenarbeit, desto großartiger die Projekte, desto stärker die Selbstorganisation und der Zusammenhalt. Ihr seid großartig und wir finden es toll mit euch allen zusammenzuarbeiten.

Wir danken euch!!!!! Ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Danke an Andreas, Brigitte, Christopher, Evgeny, Ghassen, Giorgia, Josefine, Julia, Katharina, Laura, Lukas, Maria, Marina, Max, Natalie, Ornella, Patricya, Petra, Philipp, Robert, Sarah, Sophia, Sven, Tatjana, Thomas, Timm, Tobias, Wing

Wir freuen uns schon auf die nächsten 5 Jahre!

Fabian & Kamila

 

 

 

TAGS > , , ,

Post a comment